Boris v Reibnitz – Skulpturen und Zeichnungen

Boris v. Reibnitz – Skulpturen und Zeichnungen

Schon im Eingangsbereich wartet die Ausstellung von Boris von Reibnitz mit dem Titel „Vorhandensein und Abwesenheit von Farbe“ mit dem ersten echten Hingucker auf. Eigens für unsere Ausstellung hat der in Solingen lebende und arbeitende Künstler eine große Zeichnung für das Treppenhaus entwickelt. Im Hinauf- und Hinabgehen des Models findet sich dabei auch eines der entscheidenden Themen von Boris v. Reibnitz wieder: Bewegung. Bereits in der Vergangenheit hatte der Künstler in Projekten, unter anderem mit der Tänzerin und Choreographin Petra Vetter, den Ausdruck des flüchtigen Moments in seiner ästhetischen Faszination in Zeichnungen eingefangen. Mit der Zeichnung im Treppenhaus der Kanzlei knüpft er nahtlos an diese Arbeiten an.

Doch nicht nur Zeichnungen werden in der Ausstellung zu sehen sein. Denn ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit von Boris v. Reibnitz sind Skulpturen aus Holz, Stein, Ton und Bronze, in denen er sich intensiv mit der menschlichen Gestalt auseinandersetzt. Dabei bietet der ehemalige Meisterschüler der Bildhauerklasse der Akademie für bildende Künste in Nürnberg auch einen kleinen Einblick in seine Arbeitsweise. So finden sich neben den aus Ton und anderen Werkstoffen modellierten Köpfen auch immer wieder Portraitzeichnungen, die die Grundlage seiner Skulpturen sind. „In der Zeichnung ergründe ich das Model, wie ich es als Skulptur erschaffen will“, beschreibt von Reibnitz seine Herangehensweise.

Mehr zu Boris von Reibnitz finden Sie auf seiner Webseite:

Boris von Reibnitz

 

Steuertermine 2019

November

11. November, Montag                               Lohnsteuer 10/19

11. November, Montag                               Umsatzsteuer 09/19 mit Dauerfristverlängerung

11. November, Montag                               Umsatzsteuer 10/19 ohne Dauerfristverlängerung

11. November, Montag                               Umsatzsteuer III/19 mit Dauerfristverlängerung

15. November, Freitag                                 Gewerbesteuer IV/19

15. November, Freitag                                 Grundsteuer IV/19

27. November, Mittwoch                            Beiträge Sozialversicherung 11/19

27. November, Mittwoch                            BeiträgeSozialversicherung 11/19

Weiterlesen

Nachlassverbindlichkeiten: Steuerberatungskosten für die nachträgliche Erstellung der Einkommensteuererklärungen des Erblassers

Nachlassverbindlichkeiten: Steuerberatungskosten für die nachträgliche Erstellung der Einkommensteuererklärungen des Erblassers

Übernimmt der Erbe Verpflichtungen des Erblassers, so mindern diese grds. als Nachlassverbindlichkeiten die erbschaftsteuerliche Bemessungsgrundlage. Die Abgrenzung solcher Nachlassverbindlichkeiten ist im Einzelfall vielfach aber umstritten. Das Finanzgericht Baden-Württemberg hatte darüber zu entscheiden, ob Kosten für die nachträgliche Erstellung der Einkommensteuererklärungen des Erblassers und für die Räumung einer hinterlassenen Eigentumswohnung als Nachlassverbindlichkeiten abziehbar sind. Das Finanzgericht kommt mit Urteil vom 15.5.2019 (Aktenzeichen 7 K 2712/18) zu dem Ergebnis, dass  Weiterlesen

Steuerblick Oktober 2019

Steuerblick Oktober 2019

  1. Bundesfinanzhof bestätigt das seit 2014 geltende Reisekostenrecht
  2. Keine Geringfügigkeitsgrenze bei Abfärbung von gewerblichen Beteiligungseinkünften – aber keine Gewerbesteuerbelastung
  3. Vorsteuerabzug für Ausbaumaßnahmen an öffentlichen Straßen durch einen Unternehmer?
  4. Erbschaftsteuer: Steuerbefreiung für Familienheim
  5. Nachlassverbindlichkeiten: Steuerberatungskosten für die nachträgliche Erstellung der Einkommensteuererklärungen des Erblassers
Weiterlesen

Häusliches Arbeitszimmer: Kein anteiliger Abzug für Umbau des privat genutzten Badezimmers


Häusliches Arbeitszimmer: Kein anteiliger Abzug für Umbau des privat genutzten Badezimmers

Unter bestimmten – mittlerweile deutlich eingeschränkten – Möglichkeiten können Kosten für ein betrieblich oder beruflich genutztes häusliches Arbeitszimmer geltend gemacht werden. Von dem Grundsatz, dass Kosten eines häuslichen Arbeitszimmers nicht abzugsfähig sind, gibt es folgende Ausnahmen:

  • Wenn dem Stpfl. für die betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, können die Aufwendungen bis höchstens 1 250 € im Jahr berücksichtigt werden.
  • Wenn das häusliche Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung des Stpfl. bildet, können die Aufwendungen sogar in voller Höhe berücksichtigt werden.
  • Anders als bis 2006 ist ein (begrenzter) Abzug dagegen auch dann nicht mehr möglich, wenn die berufliche Nutzung des Arbeitszimmers mehr als 50 % der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit des Stpfl. ausmacht.

Weiterlesen